Wie geschieht Veränderung?

Erster und wichtigster Teil der Veränderungsarbeit ist, dass der Klient oder Trainingsteilnehmer die Veränderung auch will - das heißt, er hat mehr Nutzen davon, seine alten Probleme gehen zu lassen als davon, sie weiter zu haben. Zweiter Teil ist das Herausarbeiten von Zielen für den Lebensbereich, in dem der Klient arbeiten möchte; je klarer und genauer diese definiert sind, desto leichter werden sie erreicht. Sollte der Trainingsteilnehmer oder Klient keine Ziele haben, wird er darin unterstützt die für ihn besten heraus zu arbeiten.

Die Veränderung selbst geschieht durch Veränderungen im Gehirn: die moderne Gehirnforschung hat heraus gefunden, dass es bei länger anhaltenden Gefühlszuständen zu einer Neuordnung der dafür zuständigen Nervenzellenverbindungen im Gehirn kommt. Das Gehirn verändert sich und sendet dazu - wie sonst auch - Neurotransmitter aus, sogenannte "Katecholamine"; diese prägen die Struktur von Funktionen und Organen.

Wenn wir beginnen, anders zu denken und wahrzunehmen, unsere negativen Emotionen gehen lassen und uns auf positive Ziele ausrichten verändert das Gehirn durch die Aussendung neuer, anderer Katecholamine die Struktur unseres Körpers und unseres Verhaltens.

So entsteht auf Basis neuer Prozesse und neuer Wahrnehmung eine andere Sichtweise, möglicherweise ein veränderter Körper und wir ziehen neue Ereignisse in unser Leben - wenn wir es wollen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben