“Politik – Theater für das Volk”

Politik - Theater für das Volk

Hier ein paar Zitate der letzen Tage aus den Zeitungen:

„Kritik aus anderen Staaten geht bei mir bei einem Ohr hinein und beim anderen hinaus. … die EU unterstützt den Terrorismus. Mich interessiert die Meinung der anderen nicht, Hauptsache mein Volk steht hinter mir.“ (ein Potentat aus dem näheren Osten): hier haben wir gleich mehrere Sprachmuster: „Kritik“, „Staat“, „Volk“, „Terrorismus“ - alles sogenannte „Nominalisierungen“, sehr gerne von Politikern gebraucht, da sich niemand etwas darunter vorstellen kann; nichts fest gelegt wird. Dann haben wir hier ein massives Ablenkungsmanöver mit „die EU unterstützt den Terrorismus“ - auf die anderen zeigen um von den Problemen des eigenen Staates abzulenken, im NLP auch „Invertierung“ genannt. Vielleicht sollte man „das Volk“ auch fragen ob es hinter dem Herren steht … diese Aussage gab es schließlich in der europäischen Geschichte schon einmal.

Dann ein Zitat des männlichen Kandidaten der US-Präsidentenwahl: „Amerika zuerst“: also ehrlich, das würde ich mir als Amerikaner auch von einem Präsidenten erhoffen, wenn er das Staatsoberhaupt darstellen will, nämlich dass er an Amerika denkt. Ich glaube nur der Herr meint das in einem etwas tieferen Sinn. Eine interessante Invertierung verwendet dieser Herr mit seiner Forderung nach dem Bau einer Mauer zu Mexiko: Mexiko möge diese Mauer bezahlen wenn er sie errichtet.

Ein Zitat der weiblichen Kandidatin der US-Präsidentenwahl: „Das Militär ist in der Außenpolitik immer eine Option“: hat mich von dieser Frau tief enttäuscht, kein Mensch beauftragt die USA laufend irgendwo auf der Welt militärisch zu intervenieren, ich denke dass die Welt ein viel friedlicherer Ort wäre würde die USA die Haltung aufgeben „Krisenfeuerwehr“ spielen zu müssen - zumeist kommt es mir so vor als würden die USA (wieder eine Nominalisierung!) Feuer dadurch löschen dass man eine Riesenmenge Öl zum Feuerlöschen verwendet.

Aber auch die österreichischen Politiker können das recht gut: da wird im Finanzausgleich des Bundes mit den Ländern am Sonntag eine „Kostenbremse bei Gesundheit und Sozialem“ beschlossen und kein Mensch fragt wie sich das auf die Qualität auswirkt?

NLP hat einen unschätzbar großen Vorteil: es hilft hinter die Fassade der oberflächlichen Kommunikation zu blicken, deswegen ist die Idee dass eine große Menge der Bevölkerung (ok, auch eine Nominalisierung) es beherrscht bei vielen Politikern (wieder Nominalisierung) so unbeliebt und da wird dann schon einmal zur Keule der „Gefährlichkeit“ und „Manipulation“ gegriffen. Siehe oben: Wer manipuliert hier Wen?

1 Antwort

  1. Sehr Interessante Sichtweise.Danke! Ja, wachsam bleiben! Aber was können wir tatsächlich gegen diese Manipulationen tun? "Den richtigen wählen". klappt auch nicht mehr. Mit besten Grüßen. PS.: Nehme sicher wieder bei einem (vergünstigten) NLP-Seminar teil.

Einen Kommentar schreiben