Hypnose Teil 4: “Hypnose und ihre Anwendung”

Hypnose und ihre Anwendung

Um gleich mit einer Idee aufzuräumen: Hypnose ist nicht die Anwendung und auch nicht das Mittel zur Veränderung sondern es sind die Suggestionen die in Hypnose gegeben werden. Ein kleines Bild dazu: die Hypnose ist wie ein Zug der ruhig dahin fährt das wichtige ist jedoch die Fracht darin – die Suggestionen eben.

Welche Methode zum Hypnotisieren verwendet wird – von Blickfixierungen, Schnellinduktionen, Erickson (Induktionen und Lehrgeschichten), Estabrooks, Elman, progressive Entspannung, Pendel, ... hängt vom jeweiligen Klienten und der jeweiligen Situation ab. Aber noch einmal: das sind Methoden die recht einfach zu lernen und einzusetzen sind.

Die Aufgabe besteht darin solche Suggestionen zu verwenden die es dem Klienten ermöglich an seiner eigenen kritischen Fakultät (siehe vorletzter Blogartikel) vorbei zu kommen und gleichzeitig für das Unbewusste eine positive und erwünschte Möglichkeit darstellen. Hypnose ist selbstverständlich eine komplementäre Maßnahme und hat mit dem behandelnden Arzt abgesprochen zu werden (dies ist ein rechtlicher Hinweis).

Wird dies getan, sind die Anwendungsmöglichkeiten weit gestreut: von Raucherentwöhnung über schnelleres Abheilen von Wunden, Reduktion von Schmerzen bis hin zu Senkung von Blutdruck und Cholesterin (wie man es in internationaler Literatur immer wieder liest). In Österreich ist dies selbstverständlich Medizinern vorbehalten.

1 Antwort

  1. Vielen Dank für die Information(en) und den Beitrag. Würden Sie mich bitte informieren, welche Mediziner im Raum NÖ und Wien Hypnose für die Reduktion von Schmerzen, Senkung von Blutdruck und Cholesterin, ..... vornehmen. Vielen Dank. E. Steiner-Stein

Einen Kommentar schreiben