Angst vor einem Ereignis?

Nehmen wir an, jemand hat Angst vor der Schule, vor Prüfungen, vor einem Gespräch mit dem Chef, ganz einfach vor einem konkreten Ereignis.

Hier gibt es eine ganz einfache Abhilfe: finden Sie heraus, wann dieses Ereignis ganz genau zu Ende sein wird; zum Beispiel: die Mathematikstunde, vor der sich der Schüler fürchtet, endet um 11.40h am kommenden Donnerstag.

Addieren Sie zum Endzeitpunkt 15 min hinzu - hier befinden wir uns dann am Donnerstag um 11.55h.

Nun gehen Sie im Geiste hinaus in die Zukunft, genau zu 11.55h am Donnerstag und stellen sich das GUTE Ende des Ereignisses vor: wie es Ihnen geht, was Sie sehen, was Sie hören, was Sie fühlen, wenn das ganze SO gut zu Ende gegangen ist. Dann nehmen Sie dieses gute Gefühl wieder mit zurück in die Gegenwart.

Wie geht es Ihnen? Die Angst wird verschwunden sein ...

Der einzige Grund warum das nicht funktionieren könnte: Sie haben sich das GUTE Ende nicht stark genug vorgestellt!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben